Risiken in der Lieferkette


Im Rahmen der Elektrifizierung mussten neue Lieferanten aufgebaut werden, die bislang noch nicht direkt an Automobilhersteller geliefert haben. Diese Zulieferer sind zwar in der Materie kompetent, verfügen aber nicht über das Logistik- und Qualitätsverständnis der Automobilindustrie.

Die SCHWENK AG wurde von einem Automobilhersteller beauftragt, einen der künftigen, strategischen Lieferanten vollumfänglich in diesen Fragen zu entwickeln. Ausdrücklich inkludiert war auch die Bewertung der Risiken in der Lieferkette. Alle kritischen Unterlieferanten in der Wertschöpfungskette wurden identifiziert und in das entsprechende Entwicklungsprogramm aufgenommen. Vital war dabei, die Partnerschaft der neuen Zulieferer zu fördern und die Entwicklung der Zulieferer auf das Niveau der Automobilindustrie mit Bedacht vorzunehmen.